Bereich Integration

Aufklärungskampagne „Deine Feuerwehr in Deutschland“

EMVü hat es sich seit 2016 vermehrt zur Aufgabe gemacht, Geflüchtete sowie Menschen mit Migrationshintergrund über die Feuerwehr als Hilfsorganisation in Deutschland zu informieren und sie damit verständlicher und greifbarer zu machen.

Dazu haben wir mehrsprachige Materialien entwickelt, welche dafür eingesetzt werden sollen, um den Geflüchteten die Aufgaben, die Organisation sowie das Selbstverständnis der Feuerwehren näherzubringen. Konkret handelt es sich dabei um Flyer und Plakate (in Deutsch, Englisch, Dari und Arabisch) sowie einen Kurzfilm, der sich derzeit allerdings noch in der Postproduktion befindet (ebenfalls mehrsprachig). Unser Ziel ist es, gegenseitige Berührungsängste zu minimieren, Gleichberechtigung von Frauen und Männern zu verdeutlichen sowie ein positives Miteinander zu fördern. Denn die Freiwilligen Feuerwehren bieten Möglichkeiten zur Integration in unsere Gesellschaft für Groß und Klein – und freuen sich stets über neue Mitglieder.

Beispiele:

20160719_Feuerwehr_Flyer-DINlang_englisch_digi

20160719_Feuerwehr_Plakat_A1_digi

Alle Materialien können in gewünschter Anzahl über das Projekt kostenfrei bestellt werden.

 

Besuch der Freiwilligen Feuerwehr Heilbad Heiligenstadt

Im November 2016 besuchte unser Team des Projekts „Einmischen, Mitmachen, Verantwortung übernehmen“ die Freiwillige Feuerwehr und Jugendfeuerwehr in Heilbad Heiligenstadt. Den Kamerad*innen vor Ort ist es wichtig, jede*n Interessierte*n in die eigenen Reihen aufzunehmen und einzubinden. Ein tolles Beispiel für gelungene Integration in Thüringer Feuerwehren!

 

UMAs zu Besuch bei der Berufsfeuerwehr Erfurt

Im Oktober 2016 begleitet das Team des Projekts „Einmischen, Mitmachen, Verantwortung übernehmen“ eine Gruppe unbegleiteter minderjähriger Geflüchteter bei ihrem Besuch der Berufsfeuerwehr Erfurt. Es gab viel zu sehen und zu entdecken und bei dem ein oder anderen ist vielleicht ein neuer Berufswunsch geweckt worden.

 

Materialien zum Thema „Geflüchtete und Feuerwehr“

Einsatzwörterbuch

Einsatzwörterbuch des Thüringer Feuerwehr-Verbandes:
http://www.thueringen.de/mam/th3/tim/einsatzworterbuch_online.pdf

 

Einsatzwörterbuch der Feuerwehr Arnsberg:
http://www.feuerwehr-arnsberg.de/wir-ber-uns-topmenu-159/downloads/Einsatz-W%C3%B6rterbuch-der-Feuerwehr-Arnsberg/

 

Materialien des Deutschen Feuerwehr-Verbandes

Der Deutsche Feuerwehrverband hat im Projekt Miteinander Handreichungen und Schulungsmaterial herausgegeben, zum Thema interkulturelle Öffnung, Praxistipps zur Integration etc., mehrsprachiges Leitbild des DFV: http://www.feuerwehrverband.de/112-projekt.html

 

Mitmachen bei der Feuerwehr

Die Deutsche Jugendfeuerwehr hat ihren „Komm mach mit!“ Flyer in mehreren Sprachen herausgebracht (Arabisch fokgt):
http://www.jugendfeuerwehr.de/service/downloadcenter/vielfalt-integration/

Beispiel: Komm_mach_mit_Flyer_englisch_02

 

Brandschutz

Der LFV Niedersachsen hat ein Infoblatt zum Thema „Helfen Sie einen Brand und dessen Folgen zu verhindern!“ und „Es brennt was nun?“ in verschiedenen Sprachen veröffentlicht:
www.lfv-nds.de/lfv-service/downloads.

Flyer „Verhalten im Brandfall“ in 14 Sprachen der Feuerwehr Stadt Arnsberg:
http://www.feuerwehr-arnsberg.de/wir-ber-uns-topmenu-159/downloads/Mehrsprachige-Flyer-zum-Verhalten-im-Brandfall/

Broschüre Brandschutz in 9Sprachen der Feuerwehr Frankfurt:
http://www.feuerwehr-frankfurt.de/index.php/mediathek/category/52-broschuere-brandschutz

Brandschutzordnung Teil A als Aushang: „Verhalten im Brandfall“, in 20 Sprachen übersetzt zum Aushängen in Flüchtlingsunterkünften u. ä.:
http://www.brandschutzdialog.de/verhalten-im-brandfall/158/5684/

Infomaterial Rauchmelder retten Leben in 6 Sprachen:
http://www.rauchmelder-lebensretter.de/fachberater/infomaterial/info-flyer-mehrsprachig/

INURI GmbH: Simulationsmethoden im Brandschutz und in der Gefahrenabwehr: Videos zum Richtigen Verhalten im Brandfall (mehrsprachig):
http://www.inuri.de/index.php/de/dienstleistungen/84-allgemein/192-brandschutzaufklaerung

 

Weiteres: