Aktuelles

02. April 2019
Ehrungsveranstaltung der Couragierten Beraterinnen und Berater

Von November 2017 bis Dezember 2018 haben wir zusammen mit dem Landessportbund Thüringen e.V. neue Beraterinnen und Berater augebildet. In acht Modulen haben die Feuerwehrleute und Sportbegeisterte weitreichende Kompetenzen, unter anderem in den Bereichen Kommunikation, Konfliktmanagement, systemische Beratung & Bildung, erworben und konnten bereits vorhandenes Wissen vertiefen.

Die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Sport hat nicht nur die Organisation der Ausbildung erleichtert, sondern einen erheblichen Mehrwert für die Teilnehmenden gebracht. Es konnten viel mehr Erfahrungen aus ganz verschiedenen Bereichen ausgetauscht werden und von der Kooperation konnte bereits in den Praxisprojekten, die die Teilnehmenden absolvieren mussten, profitiert werden. Sport und Feuerwehr harmonieren sehr gut. So sind sie vor allem in Orten im ländlichen Raum oftmals Mittelpunkt des gesellschaftlichen Zusammenlebens.

Am 29.03.2019 haben wir zusammen mit Staatssekretärin Gabi Ohler, Dr. Alexander Mewes von der Regiestelle der Bundeszentrale für politische Bildung, der Geschäftsführerin des Landessportbundes Kerstin König und Vorstandmitglied des Thüringer Feuerwehr-Verbandes Karsten Utterodt den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zum/zur Couragierten Berater/in gefeiert. In einem festlichen Rahmen wurden die Qualifikationsnachweise überreicht und die Praxisprojekte der Teilnehmenden nochmal kurz vorstellt. Außerdem wurde über die Zukunft der Verbände von Sport und Feuerwehr geredet, wie die weitere Planung der Bundes- und Landesprogramme aussieht und natürlich welchen Mehrwert nicht nur die Verbände von den ausgebildeten Beraterinnen und Beratern haben. Wertschätzung wurde an diesem Abend groß geschrieben. So möchten wir uns nochmal bei ihnen für ihr Engagement, ihre Begeisterung und Leidenschaft zusätzlich zum bereits ausgeführten Ehrenamt bedanken.

Das Multiplikator/-innen- und Berater/-innen-Netzwerk des Projektes „Einmischen, Mitmachen, Verantwortung übernehmen“ wurde durch sieben tolle und engagierte Menschen bereichert.
Bereits im Februar konnten die erfahrenen Beraterinnen und Berater einige der frisch ausgebildeten kennenlernen. Auch den Rest des Jahres wollen wir das Kennenlernen vorantreiben und die Berater/-innen zu einem starken Netzwerk zusammenwachsen lassen.

Wir freuen uns auf eine großartige Zusammenarbeit und viele neue Projekte.